top of page

Interview mit Stephan Pöhler: Inhaber von Ausemländle aus Münsingen

Aktualisiert: 13. Dez. 2022

Das Unternehmen Ausemländle bezeichnet sich selbst als "die Genussmanufaktur und Ideenschmiede der Alb". In einer kleinen Manufaktur, mitten im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, stellt das Unternehmen die unterschiedlichsten Produkte her, vom Essig bis hin zu Gewürzen und setzt dabei auf Regionalität. Selbst große Fernsehköche schwören auf die Produkte von Stephan Pöhler und seinem Team.


Doch wer ist Stephan Pöhler, was sind die Zukunftspläne für sein Unternehmen und wie wichtig sind die Sozialen Medien für Ausemländle? Diese und viele weitere Fragen durften wir Stephan Pöhler in seiner Manufaktur stellen.

Zwei Männer die gemeinsam im Bild stehen und Produkte halten
Teo Simeonov (Ace25) und Stephan Pöhler (Ausemländle)

Wer ist Stephan Pöhler?

Ich bin vieles: Vom Chaoten bis hin zu allem möglichem. Bevor ich selbstständig wurde bin ich ganz normal wie jeder andere zur Schule gegangen und habe dann später als Angestellter mein Geld verdient. Ich habe über die Jahre viele verschiedene Dinge gemacht und so manches ausprobiert. Ich komme ursprünglich vom Straßenbau. Danach bin ich zum Gartenbau übergegangen und habe mich in diesem Bereich selbstständig gemacht. Aber auch dieses Kapitel war irgendwann zu Ende und dann habe ich in einem Schotterwerk gearbeitet und dort große Maschinen bedient. Hieraus ergab sich dann, dass ich einige Jahre in Münsingen Natursteine verkauft habe. Letztendlich habe ich mich vor 12 Jahren mit meiner Frau entschlossen das „Ausemländle" zu gründen. Ich mache Essig, Gewürze und das, was mir Spaß macht.


Welcher Spruch prägt deine Arbeit?

Es gibt verschiede Sprüche, die mich prägen. Wir haben seit diesem Jahr ein neues Wappen, welches an das alte Wappen von Baden-Württemberg angelehnt ist. Auf diesem Wappen steht „furchtlos und treu“ und das ist auch so ein kleiner Spruch von mir geworden. Unser Wappen passt sehr gut zu uns, da wir fast ausschließlich regionale Produkte anbieten und somit passt auch der Spruch „furchtlos und treu“ sehr gut zu uns und prägt meine Arbeit. Mittlerweile ist das neue Wappen bei uns überall drauf, wie bspw. auf unserem Anhänger. Mir ist Regionalität wichtig und deshalb zeige ich diese Regionalität auch gerne nach außen.

Neues Wappen mit Löwe und Hirsch
Wappen vom Ausemländle

Wie hat es mit Ausemländle begonnen?

Ich habe damals bei mir im Keller angefangen Essig zu machen. Das ist grob 16 Jahre her. Schon von Anfang an war uns Regionalität sehr wichtig. Über die Jahre haben wir das Ganze dann ausgebaut. Wichtig war hierfür mein Netzwerk, welches ich im Straßenbau aufbauen konnte. Ich kannte die regionalen Metzger und Läden und hatte daher die notwendigen Beziehungen.

Heute sind unsere Hauptprodukte Essig und Gewürze. Der meistverkaufte Essig von allen ist der Albsamico Kirsche. Mittlerweile verwenden sogar berühmte Persönlichkeiten wie Karl Drews unseren Essig beim Grillen im Fernsehen.

Ein anderer Teil unseres Geschäftsmodells sind Grill-Events, die wir veranstalten.


In welche Richtung wird sich das Unternehmen entwickeln?

Ich bin ein Chaot daher entstehen solche Pläne bei mir spontan. Ich bin nicht derjenige, der sich hinsetzt und Pläne macht. Bei mir ist es so, dass ich das mache, was ich denke und gut finde. Mein Ziel ist es mittlerweile nicht mehr großartig zu wachsen. Früher waren wir sogar mehr Leute im Unternehmen, aber heute ist mir „klein und fein“ lieber. In meinen Augen würden mit einem großen Wachstum die Menschlichkeit und die Regionalität meines Unternehmens untergehen. Letztendlich möchte ich nicht nur arbeiten, sondern auch Zeit für meine Familie haben.


Wie wichtig sind die Sozialen Medien für dein Unternehmen?

Wir machen sehr viel für die Sozialen Medien. Als Unternehmen muss man da mitmachen und präsent sein. Mir ist das persönlich zu viel. Daher habe ich mich dazu entschieden das Ganze zum Teil abzugeben. Für die Werbung unseres Onlineshops sind die Sozialen Medien ebenfalls sehr wichtig. Dank der Sozialen Medien können wir zeigen, was hinter den Kulissen passiert. Dadurch können wir den Menschen näherbringen, was für Produkte wir haben und wie diese hergestellt werden. Mir ist wichtig, dass unsere Inhalte auch ehrlich sind. Das heißt, dass unsere Bilder und Videos nicht irgendwelche gekauften Inhalte sind, sondern tatsächlich von uns und unserer Region stammen.


124 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page